Blog,  Der Biberbus

Frohes Neues Jahr!

Was ein Jahr 2019!

Was war das bitte für ein Jahr 2019? Wie soll 2020 das ganze toppen?

Wo fangen wir an? Im Januar hat uns die Natur das schönste Wunder aller Zeiten beschert, unser kleiner Sonnenschein Lion. Nach ein paar Startschwierigkeiten und Eingewöhnung können wir nun jeden Tag mit ihm etwas Neues lernen, erleben und ihm beim Wachsen zuschauen. Es ist so schön zuzuschauen wie er Tag für Tag das Leben und die Welt kennenlernt.

Anfang Februar ging es dann weiter am #BiberBus, das neue Dach musste drauf und den Ausbau für die Elternzeit fertig machen.

Nach einigen Stunden Arbeit wars geschafft, unser #BiberBus hat eine neue Haube, zum Aufstellen, mit Bett und Staumöglichkeiten.

Im April starteten wir das erste Probewochenende mit Lion und dem Bus. Es ging nach Konstanz am Bodensee.

 

Leider spielte weder das Wetter noch meine Gesundheit mit und wir mussten das Wochenende nach 2 Tagen abbrechen und nach Hause fahren.
Bis auf einen defekten Bremslichtschalter hat sich der Bus auf der ersten Tour 2019 gut geschlagen.

Mitte Mai ging es dann los mit dem ersten Teil der Elternzeit, die letzten Verbesserungen am Bus gemacht und ab ging die wilde Fahrt!

Von Zuhause ging es in den Schwarzwald, über die Schweiz nach Südfrankreich an die Ardèche. Eine wundervolle Zeit on the Road mit dem Kleinen im Bus.

Kaum wieder im Arbeitsalltag angekommen ging es eine Woche später auch schon wieder weiter zum Campen mit ein paar Arbeitskollegen nach Wolfach.

Nochmal 4 Wochen arbeiten und wir starteten auf unsere bisher größte und längste Reise mit unserem Bus, die Elternzeitreise II nach Griechenland!

Es war eine wunderschöne Reise mit vielen Erfahrungen, wunderbaren Stellplätzen und pure Sonne 5 Wochen lang!

Leider mussten wir auch feststellen, dass mit kleinem Kind die Uhren etwas anders ticken. Wenn der Kleine schläft kommt man an keine Kühlbox, Lebensmittel oder Teller und Besteck.
Zudem waren wir öfters mal in den unteren 3 Gängen und im niedrigen zweistelligen km/h Bereich unterwegs.
Den Rest gab uns der heißeste Tag in Griechenland 2019, dass Lea und Lion zu unseren Mitfahrern umziehen mussten, da diese mit Klimaanlage unterwegs waren.

Somit war gegen Ende des Urlaubs die Entscheidung getroffen, der Biberbus wird uns verlassen! Eine schwere und auch traurige Entscheidung.

Da uns auf dem Heimweg von Ancona noch die Zylinderkopfdichtung um die Ohren flog musste das Inserat für den Bus noch etwas auf sich warten lassen.
Anfang November wars soweit, lange an den richtigen Worten gefeilscht, neue Bilder gemacht und noch ein paar Restarbeiten erledigt um den Bus mit bestem Wissen und Gewissen verkaufen zu können.

Wir haben sooo viele schöne und nette Anfragen bekommen und dann kam der Tag der Tage,am 08. November kam ein super nettes Paar aus der Nähe vorbei und war direkt begeistert, nach viel anschauen, erklären, zeigen einigten wir uns. Für uns ein sehr trauriger Tag, so viele Erlebnisse, so viele Erinnerungen und Momente in einem Auto vereint. Er kam in gute Hände und wird noch weiter die Welt bereisen!

Das letzte Bild!

Wie gehts weiter?

Auf der Suche nach etwas mehr Platz, mehr Leistung und Komfort kommt man eigentlich nicht an einem Kastenwagen vorbei. Da mein Herz für VW schlägt war ich auf der Suche nach einem VW Crafter in der mixto Variante, also mit 2. Sitzreihe.
Nach längerer Recherche und Suche bin ich auf ein Inserat bei einem Händler in Hannover aufmerksam geworden und plante schon die Fahrt dort hin um mir das neue Gefährt von nahem anzuschauen.
Aber erstens kommt es immer anders und zweitens als man denkt. Sonntag morgen erinnert mich meine mobile.de App plötzlich über ein neues Ergebnis für meine gespeicherten Suchen. Eine Ortschaft weiter und mit allem was wir haben wollten, 163PS, 3,5to, Klima, 5 Sitze, vorne 2 Einzeilsitze und hinten eine Dreiersitzbank. Es wurde aber kein VW Crafter sondern ein baugleicher Mercedes Sprinter.

Am nächsten Morgen direkt einen Termin beim Händler ausgemacht und abends war das ganze schon unter Dach und Fach. Und da steht er nun vor unserer Haustür und wird schon fließig bearbeitet.

Mit dem Sprinter geht’s auch bald hier mit eigenen Beiträgen los, wir sind schon fleißig gewesen und haben einiges geschafft. Ein grober Plan für die Möbel steht auch schon, seid gespannt.

 

Vielen Dank an alle die uns geholfen haben, für uns da waren und uns begleitet haben im Jahre 2019!
Ich hoffe, dass ihr auch 2020 wieder dabei seid, wenn der neue Biberbus on Tour ist!

Wir freuen uns auf neue Herausforderungen, neue Ziele und den neuen Bus

Lea, Lion und Leo!